_____________________________________________________________________________________

Impfschäden bei unseren Tieren

Hier ein mir sehr wichtiges Anliegen. Bitte machen Sie sich Gedanken über die jährlichen Impfungen und der Notwendigkeit der Impfungen für Ihr Tier.

Sie als Tierbesitzer sollten wissen, dass Impfungen die Gesundheit Ihres Tieres gefährden und gefährliche Nebenwirkungen - wie Verhaltensstörungen, Allergien, Arthritis, Krebs und im schlimmsten Fall den Tod - mit sich bringen können.

"Verantwortungsvolle" Tierhalter bringen Ihre Tiere (Pferd, Hund, Katze) zum Tierarzt, um das Tier mit der jährlichen Nachimpfung versehen zu lassen. Kurz darauf erkrankt das Tier an Epilepsie, Arthritis, Verhaltensproblemen, Schilddrüsenfehlfunktion, Diabetes, Hautproblemen, Allergien, Herzschwäche, Leber- oder Nierenschäden, Hüftlähmung, Darmentzündung oder sogar Krebs, Leukämie oder einer anderen lebensbedrohlichen Immunschwächekrankheit und stirbt daran.

Der Begriff "Allergie" ist gleichbedeutend mit "Überempfindlichkeit" und "Entzündung". Eigentlich sollte es zudem gleichbedeutend mit "Impfung" sein. Impfungen funktionieren wie folgt: Sie machen den Körper überempfindlich (allergisch), um ihn zur Bildung von Antikörpern zu zwingen und so eine drohende Krankheit zu bekämpfen. Mit anderen Worten - und das ist allgemein anerkannt - reagiert der Körper im Rahmen des Impfprozesses mit einer Entzündung. Diese kann sowohl vorübergehend als auch chronisch sein. Ganzheitlich behandelnde Humanmediziner und Veterinäre wissen dies seit mindestens hundert Jahren. Sie sprechen von einer ganzen Reihe von Entzündungskrankheiten, die auf "-itis" enden und kurz nach Impfungen auftreten. Tatsächlich bescheren Impfungen vielen Leuten Allergien.

Kein Tierarzt wird Ihnen eine Verbindung zwischen der Krankheit und der Impfung herstellen wollen.

"Routineimpfungen sind vielleicht das Schlimmste, was wir unseren Tieren antun können. Sie rufen alle möglichen Krankheiten hervor, wenn auch keine, die wir direkt mit dem Impfstoff in Zusammenhang bringen würden."

Das Immunsystem von Hunden und Katzen ist im Alter von sechs Monaten voll ausgebildet. Wird einem Tier, das älter ist als sechs Monate, eine Lebendimpfung verabreicht, so sorgt diese für Immunität, was gut ist für das Leben des Tieres. Erfolgt im Abstand von einem Jahr eine Nachimpfung, dann neutralisieren die Antigene der ersten Impfung die der zweiten, und so ist Letztere von wenig oder keinem Nutzen. Der Titer wird nicht "aufgefrischt", noch werden irgendwelche Gedächtniszellen gebildet.

Alljährliche Auffrischungsimpfungen sind nicht nur unnötig, sondern setzen das Tier darüber hinaus dem Risiko aus, allergische Reaktionen oder hämolytische Anämie zu entwickeln.

Dass Katzen durch Impfungen an Krebs erkranken könne, ist von veterinären Instituten weltweit bestätigt worden.

Unsere Fachleute, die im Beruf stehen, sind auf das große Geschäft angewiesen, um im Geschäft zu bleiben. Noch beunruhigender ist vielleicht die Tatsache, dass unsere Regierungen das große Geschäft wichtiger nehmen als das Leben, ob von Mensch oder Tier.

Wir Tierschützer und -halter bezahlen die Tierärzte auch noch dafür, dass sie an unseren geliebten Tieren unwissentlich (oder wissentlich) Verrat begehen.

 


 

Tierheilpraxis in Dresden
Aktuelles aus der Tierheilpraxis

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

____________________________________________________________________

 

Hundephysiotherapie

Unsere Hunde brauchen nach bestimmten Erkrankungen wie Bandscheibenvorfall, Knochenbrüchen, aber auch nach körperlichen Überanstrengungen physiotherapeutische Unterstützung in Form von speziellen Massagen.

Christiane Kubeja hilft Ihren Hunden hinsichtlich Sehnen, Muskeln und Knochen weiter zu gesunden und den Bewegungsapparat wieder zu stärken.

 


"Wer die Würde der Tiere nicht respektiert,

kann sie ihnen nicht nehmen,

aber er verliert seine eigene."

(Albert Schweizer)

________________________________________________________________________________________

 

Radionik - Instrumentale Biokommunikation

Mehr Informationen zur radionischen Analyse und Besendung erhalten Sie unter:

Radionik als Lebenshilfe und Wegweiser

 

_________________________________________________________________________________________

 

Tiergestützte Interventionen - Tiere helfen Menschen

Mehr Informationen erhalten Sie dazu unter:

In unseren Tieren haben wir ehrliche und treue Therapeuten für uns.

________________________________________________________________________________________



top


powered by Webdesign Dresden 2008-2017